Influencer Marketing – Online Stars als heiliger Gral für Marken?

In News by teammintanoLeave a Comment

Influencer Marketing gewinnt immer mehr an Bedeutung. Aber was verbirgt sich hinter dem beliebten Buzzword eigentlich?

Influencer sind Personen, die eine starke Präsenz und eine sehr große Reichweite in Sozialen Medien oder mit ihren Blogs haben. So besitzen sie enormen Einfluss auf die (Kauf-)Entscheidung großer Zielgruppen. Da die Follower den Influencern meistens mehr Vertrauen schenken als Unternehmen oder Marken, ist hier ein sehr interessanter und vor allem effektiver Ansatzpunkt für das Marketing gegeben.

Unternehmen, die Influencer für sich gewinnen, können ihre Produkte auf einer sehr emotionalen und authentischen Ebene dem Publikum zugänglich machen. Die größte Herausforderung ist die Wahl der richtigen Influencer. Hier gilt es zu ermitteln, welche Zielgruppe der entsprechende Influencer hat und wie gut diese zu der eigenen Zielgruppe passt. Online Tools wie buzzsumo oder traackr helfen bei der Suche nach den zur Marke passenden Meinungsbildern.

Nicht die Größe ist entscheidend

Der Beliebteste Kanal für Influencer Marketing ist laut einer Studie von Augure Twitter mit 68%. Danach folgen Blogs mit 54%, Facebook mit 51% und schließlich Instagram mit 24%.

Unternehmen verfolgen mit Influencer Marketing in der Regel verschiedene Ziele. An vorderster Stelle stehen die Steigerung von Awareness und Loyalität gegenüber der Marke. Außerdem versuchen Unternehmen wertvolle Leads zu generieren. Durch die Wahl des richtigen Influencers werden viele potentielle Neukunden angesprochen, die natürlich im besten Fall das Produkt kaufen oder mit dem Unternehmen in Kontakt treten und so zum heiß begehrten Lead werden.

Instagram: Ein Hund als Star bei Mercedes

Ein Beispiel für erfolgreiches Influencer Marketing auf Instagram bietet Mercedes Benz. Um das neue Modell GLA zu bewerben, konnte der Fotograf Theron Humphrey als Influencer gewonnen werden. Humphery hat auf seinem Instagram-Profil „thiswildidea“ 1.1m Follower. Auf seinen Fotos zeigt er seinen Hund Maddie an den verschiedensten Orten.

Für Mercedes war die Zusammenarbeit ein voller Erfolg, es konnte eine sehr große Interaktion und Reichweite generiert werden. Über das eigene Profil teilte Mercedes das selbe Bild und konnte bei weitem nicht die Interaktion erzielen wie thiswildidea. Die Erklärung für den Erfolg ist recht simpel. Denn das Bild reiht sich perfekt zu den anderen Bildern des Accounts ein. So wird die Werbebotschaft auf sehr authentische Weise vermittelt und Maddie und der Mercedes sind gleichermaßen der Star im Bild.

Influencer_Instagram_thiswildidea

Quelle: https://www.instagram.com/thiswildidea/

Influencer Marketing auf Facebook – auch Start-ups können das!

Das Londoner Start-up Zaggora bietet Kleidung, die beim Abnehmen unterstützen soll. Um das Unternehmen und seine Produkte bekannt zu machen setzte das Team von Zaggora auf Influencer Marketing via Facebook. So bekamen hunderte reichweitenstarke Facebook Stars die Produkte zum Testen nach Hause geschickt. Anschließend teilten sie ihre (positiven) Erfahrungen über ihre Kanäle und sorgten für den entscheidenden Buzz.

Riesige Reichweite mit YouTube

YouTuber gehören zu den begehrtesten Testimonials – gerade wenn es um junge Zielgruppen geht. Mit Millionenreichweiten, die sich teilweise nicht vor herkömmlichen TV-Formaten verstecken müssen, sind sie die Stars der Generation Y. Kanäle wie BibisBeautyPlace oder Dagi Bee haben weit über zwei Millionen Follower. Auf den Kanälen werden oft Produkte Präsentiert und getestet. Die entsprechenden Marken, die ihre Produkte hier platzieren, können sich sicher sein, dass sich die Viewer darum reißen werden.

Fazit – das bleibt zu sagen

Die Beispiele aus den verschiedenen Netzwerken zeigen, welche Erfolge mit dem Influencer Marketing erzielt werden können.

Dennoch muss man das Thema auch kritisch betrachten. Wer mags schon gerne, wenn die Seite oder der Blog dem man schon lange folgt, anfängt Inhalte zu teilen die nicht zu dem gewohnten Content passen.

Hier liegt das Problem. Influencer Marketing läuft Gefahr, sich nicht mehr klar vom klassischen Marketing zu unterscheiden. In vielen Fällen steht der werbliche Aspekt zu sehr im Vordergrund, dadurch geht schnell die Authentizität verloren.

Die großen Erfolge können aber nur dann weiter erzielt werden, wenn die Influencer authentisch bleiben. Nur so besteht die Möglichkeit, dass die Influencer ihre Follower auf einer anderen Ebene erreichen als die Marken selbst es können.

Unser liebstes Beispiel für gelungenes Influencer Marketing stammt von dem YouTuber CaseyNeistat, der in seinen Videos Produkte absolut ehrlich darstellt und damit super ankommt.

Weniger ist also auch in diesem Bereich manchmal mehr. 😉

 

Leave a Comment